Süßkartoffel-Kokos-Topf, histaminarm

Hier möchte ich mit euch mein Lieblingsrezept für den ultra-leckeren Süßkartoffel-Kokos-Topf teilen. Er ist vegan, man kann ihn aber nach Lust und Laune mit Bio- Hähnchenfleisch erweitern. Ob solo als Eintopf oder mit Reis, er ist wandel- und erweiterbar. Er ist einfach nachzukochen, schnell fertig und schmeckt der ganzen Familie.

Achtung! Alle potentiell problematischen Zutaten sind bei meinen Rezepten immer mit einem ❗ gekennzeichnet. Diese sind optional und können einfach weggelassen werden, wenn du dir nicht sicher bist. Alle anderen, unmarkierten Lebensmittel sind vom Histamin- und Liberatorwert verträglich. Hast du trotzdem eine Reaktion, liegt dies warscheinlich an einer zusätzlichen Erkrankung, Unverträglichkeit oder Allergie. Meine Rezepte orientieren sich nach der SIGHI Lebensmittelliste. Zudem biete ich auch oft Alternativen an, z. B. eine vegane Variante.

Süßkartoffel-Kokos-Topf, histaminarm

Rezept von MellaGang: HauptgerichteKüche: Asiatisch, Vegan, Optional mit FleischSchwierigkeit: Einfach
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

15

Minuten
Kochzeit

25

Minuten
Gesamtzeit

45

Minuten

Zutaten

  • Neutrales Öl zum braten (z.B raffiniertes Rapsöl)

  • 750 gr Kartoffeln

  • 2 große Süßkartoffeln

  • 2 rote Paprikaschoten

  • 350 gr Zwiebeln, halb weiße Zwiebeln und halb Tropea Zwiebeln (Es geht natürlich auch nur mit einer Sorte)

  • 350 g Paprikamark ( z.B von Sera das milde)

  • 500 ml Wasser

  • verträgliches Gemüsebrühpulver für 500 ml Flüssigkeit, z.B. von Histaminikus

  • Salz

  • 200 g Kokosnusscreme z.B von der Marke Morgenland, alternativ geht auch 200 ml Kokosmilch

  • Pro Portion je 1 handvoll frische, gehackte Petersiilie

  • Alternative für Omnis: Zusätzlich 500g Bio Hähnchenbrust

  • Alternativ: Ein daumennagelgroßes Stück Ingwer, frisch gerieben !

Zubereitung

  • Zwiebeln grob in Halbringe schneiden. Die Kartoffeln/Süßkartoffeln schälen und in gleichgroße Stücke schneiden. Paprikaschoten halbieren, putzen und in Streifen schneiden. In einem großen Topf nun die Zwiebeln mit den Paprikastreifen im Öl braun anrösten lassen. Das Paprikamark hinzufügen und unter rühren ein paar Minuten anschwitzen lassen.
  • Anschließend das Wasser mit dem Gemüsebrühpulver hinzufügen und gut verrühren. Nun die Kartoffelstücke hinzugeben sowie die Kokosnusscreme. Die Kartoffeln sollten mit Flüssigkeit bedeckt sein. Mit Salz abschmecken. Den Topf nun mit einem Deckel zudecken und auf mittlerer Hitze etwa 25-30 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Zwischendrin immer mal umrühren.
  • Für die Version mit Fleisch etwa 10 Minuten vor dem servieren, dass in gleichmäßig in Streifen geschnittene Bio-Hähnchenfleisch hinzugeben und mitköcheln lassen.
  • Vor dem servieren mit frischer, gehackter Petersilie bestreuen.

Tipp

  • Die Scharfstoffe vom Ingwer können reizend für manche Betroffene mit angegriffenem Darm sein. Bitte in der Karenzphase ganz darauf verzichten und später wieder vorsichtig austesten. Ingwer in kleinen Mengen hilft uns ansonsten mit seiner entzündungshemmenden, histaminsenkenden, – blockierenden sowie cytokinunterdrückenden Wirkung.

Mit diesem leckeren Eintopf triffst du voll ins Schwarze und tust deinem Körper etwas gutes. Achte darauf, dass du frische und weitestgehend unverarbeitete Lebensmittel verwendest, wenn möglich in Bioqualität. Damit versorgst du deinen Körper mit notwendigen Nährstoffen und hilfst ihm so, sich zu stabilisieren.

Bon appétit

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder stelle eine Frage zum Thema Histaminintoleranz und Mastzellaktivierung ♥

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.