Histaminarmes Ofenkebab

Mir fehlt die türkische Küche sehr. Und ja, ich meine damit Gerichte Abseits vom Döner. Ich habe früher sehr gerne gut gewürzte und scharfe Dinge gegessen. Scharf ist problematisch, aber gut gewürzt und vor allem oberlecker geht definitv auch mit einer Histaminerkrankung! Heute möchte ich mit euch ein tolles Rezept teilen, welches ich histaminarm umgewandelt habe, dass geschmacklich nichts vermissen lässt: Türkisches Ofenkebab.

Achtung! Alle potentiell problematischen Zutaten sind bei meinen Rezepten immer mit einem ! gekennzeichnet. Diese sind optional und können einfach weggelassen werden, wenn du dir nicht sicher bist. Alle anderen, unmarkierten Lebensmittel sind immer bei einer Histaminerkrankung verträglich. Ist dem nicht so, hast du warscheinlich eine unbekannte Zusatzerkrankung, Unverträglichkeit oder Allergie, die abseits davon zu bewerten ist. Meine Rezepte orientieren sich nach der SIGHI Lebensmittelliste.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 600 g frisches Rinderhackfleisch
  • 600 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 1- 2 Weiße Zwiebeln, gehackt (Welche Zwiebeln sind verträglich bei Histaminerkrankungen?)
  • 3 Rote Paprikaschoten
  • 1-2 EL Paprikamark
  • Olivenöl
  • 400-500 ml Wasser
  • 1 geh. EL Thymian, gehackt
  • 2 geh. EL Petersilie, gehackte
  • 1 geh. EL Minze, gehackte (optional)
  • Salz
  • Zucker
  • Paprika Pulver edelsüß
  • Galgant von Sonnentor, alternativ etwas weißer Pfeffer!
  • 1 Eigelb oder alternativ Kartoffelmehl
  • Panademehl aus Mais/Reis

Zubereitung:

1 1/2 Paprikaschoten putzen, entkernen und halbieren. Bei 200 Grad Ober/Unterhitze im vorgeheizten Ofen auf einem, mit Backpapier ausgelegtem Backblech backen, bis die Haut dunkel wird. Abkühlen lassen, die Haut abziehen und mit einem kleinen Schuß Wasser in einem Mixer pürieren. Den Rest Paprika in dünne Streifen schneiden.

Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und 10 Minuten in Salzwasser vorkochen.

Zwiebel hacken, Panademehl und Ei (oder Kartoffelmehl) mit dem Hackfleisch vermengen. Mit Salz, Paprikapulver edelsüß, Galgant sowie der gehackten Petersilie und der Minze würzen. Kleine Bällchen formen und mit etwas Abstand in eine Ofenform legen, den Rand und die Zwischenräume mit Kartoffelscheiben ausfüllen. Zum Schluss die Paprikastreifen verteilen. Bei 200 Grad Ober/Unterhitze im vorgeheizten Ofen für 30 Minuten garen. Die Hackbällchen sollten hier schön braun werden.

Wärend das Kebab im Ofen ist, bereiten wir die Sauce zu: Gehackte Zwiebeln in Öl glasig braten, dann das Paprikamark hinzufügen und unter ständigem Rühren wenige Minuten anbraten lassen. Mit der pürierten Paprika und dem Wasser aufgießen und mit Paprika edelsüß, Zucker, Salz sowie Thymian abschmecken. Bis zur weiteren Verwendung leicht köcheln lassen.

Nach 30 Minuten die Ofenform kurz herausnehmen und die Sauce in die Form gießen. Für weitere 20 Minuten erneut im Ofen garen lassen. Dazu passt ein gutes Brot sowie ein bunter Salat.

Ich wünsche einen guten Appetit!♡


Hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder stelle eine Frage zum Thema Histaminintoleranz und Mastzellaktivierung ♥

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.