Kartoffelküchlein mit gebackener Hirse-Eine histaminarme Alternative zu Baked Beans

Ich bin ein großer Fan von Gordon Ramsey. Ich schaue mir gerne alle Formate an, in denen er auftritt. Meine liebsten Videos sind aber diejenigen, in denen er mit seiner Familie in der eigenen Küche kocht. Vor nicht allzu langer Zeit bin ich über sein Video ” Homemade Spicy Baked Beans with Potato Cakes” gestolpert. Was soll ich sagen, mir lief das Wasser im Mund zusammen. Ich MUSSTE das histamingerecht nachkochen. Gesagt, getan. Es besteht bei jedem Rezept ein gewisses Risiko, dass etwas nicht funktioniert oder es am Ende nicht wie erhofft schmeckt. Umso erfreulicher ist es, wenn ein Rezept verdammt gut gelingt. Das ist zum Glück der Fall gewesen. Sagen wir es mal so: Ich rollte satt und zufrieden aus dem Wohnzimmer ;). Ich habe es als Abendessen zubereitet, aber es macht sich auch toll als Ersatzfrühstück für Baked Beans. Da Bohnen aber ja leider nicht gehen, habe ich einfach Hirse genommen. Das Mundgefühl sowie der Geschmack war für mich perfekt und Hirse fährt mit etwa 11% Eiweiß pro 100 Gramm nährstofftechnisch auf. Definitiv ein neues Rezept, welches nun öfters auf den Tisch kommt. So, genug geschrieben: An die Töpfe, fertig, los!

Achtung! Alle problematischen Zutaten sind bei meinen Rezepten immer mit einem ! gekennzeichnet. Diese sind optional und können einfach weggelassen werden, wenn du dir nicht sicher bist. Alle anderen, unmarkierten Lebensmittel sind immer bei einer Histaminerkrankung verträglich. Ist dem nicht so, hast du warscheinlich eine bekannte/unbekannte Zusatzerkrankung, Unverträglichkeit oder Allergie die abseits davon zu bewerten ist. Meine Rezepte orientieren sich nach der SIGHI Lebensmittelliste.

Zutaten für 2 Portionen (Je 2 Küchlein mit Topping pro Person):

  • Kartoffelküchlein:
  • 400 gr Kartoffeln
  • Salz
  • 3-4 EL Dinkelmehl, helles
  • Ein kleines Stück Butter oder Rapsöl
  • Gebackene Hirse:
  • 100-125 gr Hirse
  • 1 Weiße Zwiebel
  • 1/2 rote Paprika
  • 3 EL Paprikamark
  • Einen kleinen Schuß Essig (z.B Apfelesig, histamingeprüfter Weißweinessig von Kaltenthaler oder Verjus Extra Sauer)
  • 1 EL Zucker
  • 1-2 EL Coco Aminos Sauce von Big Tree
  • Optional: etwas granulierter Knoblauch !

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in einem Topf mit gesalzenem Wasser gar kochen. Das Wasser abgießen und mit einem Kartoffelstampfer zu Kartoffelbrei verarbeiten. Jetzt die Butter oder das Öl sowie das Mehl hinzugeben und mit einem Esslöffel zu einem formbaren Teig vermengen. Mit Salz abschmecken. Auf einer bemehlten Fläche mit den Händen kleine Küchlein formen. In einer Pfanne mit hoch erhitzbarem, verträglichem Öl von beiden Seiten kross braun backen.

Hirse waschen, bis das Wasser klar ist. Danach nach Packungsanweisung zubereiten. Normalerweise kocht man die Hirse kurz in der doppelten Menge Salzwasser auf und lässt sie dann für 10 Minuten quellen.

Zwiebel sowie Paprika putzen, in kleine Würfel schneiden und in Öl anrösten. Nun den Zucker hinzufügen und durch die Hitze unter Rühren, kurz karamellisieren lassen. Das Paprikamark hinzufügen udn kurz mitrösten lassen. Mit etwas Wasser aufgießen. Mit der Coco Aminos Sauce, dem Essig und dem granulierten Knoblauch ! würzen. Nun die Hirse hinzugeben, gut vermischen und kurz heiß werden lassen.

Die Küchlein auf einem Teller anrichten und mit je 2 Esslöffeln der gebackenen Hirse überdecken.

Ich wünsche einen guten Appetit!♡

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder stelle eine Frage zum Thema histaminbedingte Erkrankungen sowie Ernährung und Gesundheit.♥

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.